„Auswählen und maskieren“ | Freistellen in Photoshop. Teil 1

Heute sprechen wir über die Funktion „Auswählen und maskieren“.

Freistellen von Objekten oder Personen in Photoshop ist jetzt einfacher und schneller als je zuvor. Die Funktion “Auswählen und maskieren” hilft Ihnen bei der Erstellung präziser Auswahlen und Masken. Diese Funktion ersetzt das frühere Werkzeug „Kante verbessern“ und bietet die gleiche Möglichkeiten, allerdings in verbesserter Form.

Um die Funktion „Auswählen und maskieren“ zu starten, öffnet ihr das Fenster „Auswählen und maskieren“. Dafür geht ihr auf Auswahl>Auswählen und maskieren oder ihr könnt ein Auswahl-Werkzeug ( z.B. Lasso) aktivieren und in der Optionsleiste findet ihr eine Schaltfläche „Auswählen und maskieren“.

Werkzeuge

Schnellauswahl-Werkzeug
damit könnt ihr schnell Bereiche auswählen, basierend auf Farb- und Strukturähnlichkeit, indem ihr auf den gewünschten Bereich klickt oder drüber malt. Eure Markierungen müssen nicht präzise sein.
Mit dem Update von Adobe zu Photoshop CC 2018 gibt es einige spannende neue Funktionen. Es geht um das „Motiv auswählen” Werkzeug oder bzw. Funktion. Hierbei wählt Photoshop mit nur einem Klick Objekte selbst aus.

Die Grundauswahl, die Photoshop trifft, ist in den meisten Fällen ziemlich gut. Trotzdem werden nicht immer alle Kanten erkannt. In diesem Fall habt ihr die Möglichkeit, das Kante-verbessern-Pinselwerkzeug zu benutzen.

Kante-verbessern-Pinselwerkzeug

Damit könnt ihr den Randbereich anpassen, in dem eine Kantenverbesserung durchgeführt wird. Malt ihr mit dem Werkzeug über solche Bereiche, wie zum Beispiel Haare, um der Auswahl feine Details hinzuzufügen.

Pinsel-Werkzeug

Wenn man mit dem Schnellauswahl-Werkzeug ein Objekt grob freigestellt hat und danach hat man den Bereich mit dem Kante-verbessern-Pinsel verfeinert. Nun kann man das Pinsel-Werkzeug verwenden, um Details zu vervollständigen oder zu entfernen.

Dafür gibt es 2 Einstellungen:
– Malt ihr im Modus Addieren über den Bereich, den ihr auswählen möchtet

– oder malt ihr im Modus Subtrahieren über die Bereiche, die ihr nicht auswählen möchten.

Übrigens, in der obere Optiosleiste könnt ihr für jedes Werkzeug die Einstellungen ändern.


Plus (Addieren) und Minus(Subtrahieren): Vergrößern oder verkleinern den Verbesserungsbereich. Bei Bedarf kann auch die Pinselgröße angepasst werden.

Alle Ebenen aufnehmen: Erstellt eine Auswahl auf der Basis aller Ebenen, nicht nur der derzeit ausgewählten Ebene.

Lasso-Werkzeug

Mit diesem Werkzeug könnt ihr die Auswahl eines Bereiches manuell erstellen.

Hand-Werkzeug

Das Werkzeug hilft euch im Bild zu navigieren und funktioniert genauso wie im klassischen Photoshop.

Zoom-Werkzeug

Mit dem Zoom-Werkzeugt könnt ihr das Bild vergrößern.

Eigenschaften

Mit den Einstellungen die sich rechts befinden könnt ihr die Auswahl verfeinern.

Ansichtsmoduseinstellungen

Im Popupmenü „Ansicht“ könnt ihr einen der folgenden Ansichtsmodi auswählen:

  • Zwiebelschicht (O): zeigt die Auswahl als Zwiebelschalenschema
  • Auswahlmarkierung (M):  zeigt die Auswahlrahmen als Auswahlmarkierung
  • Überlagerung (V): zeigt die Auswahl als transparente Farbüberlagerung. Nicht ausgewählte Bereiche werden in dieser Farbe angezeigt. Die Standardfarbe ist rot.
  • Auf Schwarz (A): Platziert die Auswahl vor schwarzem Hintergrund
  • Auf Weiß (T): Platziert die Auswahl vor weißem Hintergrund
  • Schwarzweiß (K): zeigt die Auswahl als Maske
  • Auf Ebenen (Y): Nicht ausgewählte Bereiche werden transparent angezeigt
     

Transparenz/Deckkraft: die Deckkraft für den Ansichtsmodus

Kantenerkennung

2
Radius – damit kann man die Größe des Auswahlrahmen festlegen. Niedrige Werte sorgen für scharfere Kanten, hohe Werte sorgen für weichere Kanten.
Smartradius – ermöglicht einen Verbesserungsbereich um die Kanten der Auswahl. Die Option ist nützlich, wenn ihr ein Porträt freistellt, z.B. für die Haare.

Globale Verbesserungen

3
Abrunden – erzeugt eine glattere Kontur
Weiche Kante – der Übergang zwischen der Auswahl und dem Rest wird weichgezeichent.
Kontrast – bei höheren Werten werden weiche Übergange an den Auswahlkanten schärfer. Bei den niedrigeren Werten – weicher.
Kante verschieben – negative Werte – die Kante wird nach innen verschoben, positive Werte –  nach außen. Durch das Verschieben nach innen könnt ihr unerwünschte Hintergrundfarben von den Kanten der Auswahl entfernen.

Ausgabeeinstellungen

4
Farben dekontaminieren – ersetzt Farbränder durch die Farbe von nahe gelegenen Pixeln
Ausgabe in – hier entscheidet ihr wie das Ergebnis angezeigt werden soll, als eine Maske oder als eine Auswahl.

Vielen Dank fürs Zuschauen. Abonnieren Sie hier meinen YouTube-Kanal und Sie werden über die aktuellsten Video direkt benachrichtigt!
Wenn Ihnen der Post gefallen hat, dann unterstützen Sie mich und teilen Sie auf Facebook oder Instagram. Danke!

Kommentar verfassen