Video-Tutorial: 13 Photoshop CC TIPPS&TRICKS

1. Hauttöne schnell auswählen

Im Photoshop kann man ganz schnell die Hauttöne auswählen. Dafür braucht ihr nur das Farbbereich Werkzeug. Ihr geht: Auswahl->Farbbereich. Wie ihr wisst, mit dem Werkzeug „Farbbereich“ wird eine bestimmte Farbe oder ein bestimmter Farbbereich ausgewählt.

1
Im Auswahlmenü wählt ihr Hauttöne aus. Dann aktiviert ihr die Option Gesichter erkennen, um eine präzisere Hauttonauswahl zu erzielen.

2

Nun muss man den Toleranzregler anpassen für die genaue Farbauswahl. Danach bestätigt ihr mit OK. Um die Auswahl anzupassen werden wir das Kante verbessern Werkzeug benutzen. Hier aktiviert ihr den Smartradius

3

Verschiebt den Radiusregler um optimale Auswahl zu erstellen.
Oder ihr könnt die Ebenenmaske anpassen.

4

Die Hautöneauswahl funktioniert nicht für jedes Bild perfekt. Probiert es aus und wenn es nicht klappen sollte, sucht eine andere Methode für die Hauttöne aus.

2. Transparente Pixeln fixieren

Normmalerweise kann man überall auf einer Ebene malen. Es wäre aber praktisch in manchen Fällen nicht überall malen zu können. Z.B. habe ich das Model freigestellt und möchte von ihr die Haarfarbe ändern. Ich nehme einen Pinsel im Modus Farbe, wähle eine Farbe aus und male drüber

5
wie ihr sehen könnt, male ich auch über die transparenten Pixel. Das Problem zu lösen ist einfach. Ich fixiere die transparenten Pixel in dem ich auf das Symbol  klicke. Nun versuche ich noch einmal über die Haare zu malen. Nun kann ich über die transparenten Pixel gar nicht malen und somit kann ich akkurat ohne aufzupassen die Haarfarbe ändern.

7

3. Schwarzen oder weißen Hintergrund schnell entfernen

Um schwarzen oder weißen Hintergrund schnell zu entfernen brauchen wir die Mischoptionen von Ebenestil. Um den weißen Hintergrund zu entfernen muss man die weißregler nach links verschieben. Um den schwarzen Hintergrund zu entfernen muss man den schwarzregler nach rechts verschieben.

8

4. Versteckte Zurücksetzen Taste

Wenn ihr bei eine Einstellungsebene falsche Korrekturen vorgenommen habt, könnt ihr alles leicht zurücksetzen in dem ihr auf das Symbol 9 klickt und die Korrektur-Standardwerte sind wieder hergestellt.
Bei der Korrektur über das Menü, z.b. FARBBEREICH habt ihr diese Möglichkeit nicht.

10

Aber bevor ihr auf die Abbrechen-Taste drückt, um noch einmal von vorn zu beginne, könnt ihr einfach die ALT-Taste drücken. Dann wird aus der Taste „Abbrechen“ die Taste „Zurücksetzen“.

11

5. Vorher-Nachher schnell anschauen.

Wenn ihr schnell Vorher-Nachher anschauen möchtet, dann haltet ihr die ALT-Taste gedrückt und klickt auf das Augensymbol der Hintergrundebene.

12

6. Schnelle Methode für weiße Zähne

Methode 1: Erstellt eine Dynamik-Ebene und verringert die Dynamik bis ca -75.

13

Danach aktiviert ihr die Ebenenmaske der Dynamik-Ebene, invertiert diese (STRG+I) und malt über die Zähne. Wenn der Effekt zu stark ist, reduziert die Ebenendeckkraft.
Methode 2: Ihr erstellt eine Farbton/Sättigung Ebene und hier verringert ihr die Sättigung und erhöht die Helligkeit.

14

Danach aktiviert ihr die Ebenenmaske dieser Ebene, invertiert diese (STRG+I) und malt über die Zähne. Wenn der Effekt zu stark ist, reduziert die Ebenendeckkraft.

7. Auf eine Ebene reduziert kopieren

Wenn ihr mehrere Ebenen zu einer Ebene zusammen führen möchtet, dann hilft folgender Tastenkürzel: Strg + Alt+ Shift + E /OPT+Alt+Shift+E

8. VERLAUFSPROTOKOLL verlängern

Standardmäßig enthält das Protokollbedienfeld die letzten 20 Objekte. Aber ab und zu muss man mehr Schritte zurückgehen. Um das Protokoll zu verlängern müsst ihr in den Voreinstellungen auf „Leistung“ gehen und dort die Anzahl der Protokollobjekte ändern.

15

9. Schwarze Maske

In Photoshop wird automatisch eine weiße Maske zugefügt. Wenn ihr aber eine schwarze Maske zufügen möchtet, dann haltet ihr die ALT/OPT-Taste gedrückt und klickt auf das Masken-Symbol

16

10. Schnell Kontraste und Farben verstärken
Wenn man eine Gradationskurve im Modus „Weiches Licht“ erstellt, ohne die Kurve zu ändern, verstärkt man automatisch die Kontraste und Farben.

11. Schnittmaske

Wenn ihr wollt, dass die Veränderungen nur auf eine bestimmte Ebene wirken, dann solltet ihr eine Schnittmaske benutzen. Um eine Einstellungsebene als Schnittmaske zu verwenden, klickt ihr auf das Symbol

17

Wenn ihr wollt, könnt ihr Korrekturen automatisch als Schnittmaske hinzufügen. Dafür klickt ihr auf den kleinen Pfeil oben rechts im Korrekturen-Bedienfeld.

18

Dann wählt ihr „Auf Ebene beschränken“ und die neue Korrekturen werden automatisch als Schnittmaske hinzugefügt.

19

12. Smartobjekte

Smartobjekte gehören zu den wichtigsten Werkzeugen von Photoshop. Wenn ihr eine Ebene in ein Smartobjekt umwandelt, merkt sich Photoshop alles was mit diese Ebene gemacht wird und fasst sie im Smartobjekt zusammen. Das Smartobjekt könnt ihr zu jeder Zeit bearbeiten. Z.B. könnt ihr das Bild, dass zu einem Smartobjekt umgewandelt worden ist, beliebig oft skalieren, ohne dass die Qualität verloren geht. Um eine Ebene in ein Smartobjekt zu verwandeln macht ihr folgendes:
Macht einen Rechtsklick in die Ebene und wählt dann „In Smartobjekt konvertieren“ oder ihr geht: Filter → Für Smartfilter konvertieren.
13. Überbelichtete Bereiche anzeigen
Im RAW-Konverter könnt ihr Euch die überbelichteten Bereiche anzeigen lassen um diese präzise zu korrigieren. Mit der gedrückte ALT-Taste verschiebt ihr den Belichtungsregler und im Vorschaufenster seht ihr, dass das Bild schwarz geworden ist und nur die überbelichteten Stellen in weiß angezeigt werden. Nun verschiebt ihr den Regler so weit bis die weißen Stellen verschwinden.

20

Übrigens, die unterbelichtete Stellen werden in blau angezeigt.

Vielen Dank fürs Zuschauen. Abonnieren Sie hier meinen YouTube-Kanal und Sie werden über die aktuellsten Video direkt benachrichtigt!
Wenn Ihnen der Post gefallen hat, dann unterstützen Sie mich und teilen Sie auf Facebook. Danke!

1 Kommentar

An Diskussionen teilnehmen.

Christinaantworten
März 31, 2016 um 10:34 am

Danke für diesen Beitrag!
Den Trick mit der Hautton – Farbbereichsauswahl kannte ich noch überhaupt nicht!
Werde ich jetzt sicher öfter brauchen 🙂

Danke Irina & liebe Grüße,
Christina

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.