Video-Tutorial: Verflüssigen-Filter nicht-destruktive verwenden

Video_youtube_verfluessigen

Heute im Video-Tutorial sprechen wir über die nicht-destruktive Retusche. Die nicht-destruktive Retusche ermöglicht es euch, Änderungen an einem Bild vorzunehmen, so dass ihr:

–        die ursprünglichen Bilddaten nicht überschreibt,
–        und ihr könnt immer zu den ursprünglichen Bilddaten zurückkehren,
da man bei der nicht-destruktive Retusche keine Daten aus einem Bild entfernt.
In Photoshop gibt es verschiedene Möglichkeit die Retusche nicht-destruktive durchzuführen:

Dazu gehören Smart Objekte, Einstellungsebenen, Schnittmasken, Masken, Retusche auf einer separaten Ebene, Camera Raw-Dateien als Smartobjekte öffnen und transformieren mit Smartobjekten.

Einstellungsebenen
Mit den Einstellungsebenen könnt ihr Farb- und Tonwertkorrekturen vornehmen, so dass man später immer noch die Einstellungen anpassen kann. Euer ursprüngliches Bild wird nicht verändert und ihr habt keinen Qualitätsverlust.

Smart Objekte
Ihr könnt eine Ebene in ein Smart Objekt umwandeln, indem ihr den Befehl “Filter-für Smartfilter konvertieren” nutzt.

Transformieren mit Smartobjekten
Smartobjekte sind, meiner Meinung nach, ein absolutes Muss für die nicht-destruktive Retusche. Smart Objekte ermöglichen nicht-destruktives Skalieren, Drehen und/oder Verformen.

Filtern mit Smartfiltern
Genauso, wie oben beschrieben, funktioniert es mit Filtern. Die auf die Smartobjekte angewendeten Filter werden zu Smartfiltern und ermöglichen nicht-destruktive Filtereffekte und ihr könnt später auch noch deren Einstellungen anpassen.

Retusche auf einer separaten Ebene (leere Ebene)
Mit den Werkzeugen Kopierstempel und Reparatur-Pinsel könnt ihr nicht-destruktiv auf einer separaten Ebene retuschieren. Wichtig ist, dass ihr in der Optionsleiste „Alle Ebenen aufnehmen“ ausgewählt haben. Denn ihr könnt, wenn es notwendig ist, schlechte Retusche verwerfen/wegradieren/maskieren.

Öffnen von Camera Raw-Dateien als Smartobjekte
Wenn ihr zu einem späteren Zeitpunkt die Camera RAW Einstellungen anpassen möchten, solltet ihr die Camera Raw-Dateien als Smartobjekte in Photoshop öffnen. Dann könnt ihr die Camera Raw-Einstellungen jederzeit anpassen, sogar nachdem Sie das Bild bearbeitet haben.

Masken
Eine der wichtigsten Funktionen in Photoshop sind Masken. Ebenenmasken sind nicht-destruktiv, da ihr die Masken immer ändern könnt, ohne dass dabei das Ausgangsbild geändert wird. Deswegen könnt ihr unbedacht mit einer Maske bestimmte Bildbereiche ausblenden oder sichtbar lassen.

Schnittmasken
Damit sich eine Einstellungsebene nur auf die darunterliegende Ebene auswirkt, benutzt man eine Schnittmaske

Und ich zeige euch heute wie man den Verflüssigen Filter nicht-destruktive verwenden kann.

Die Nutzung von Smartobjekten ist ein nicht-destruktiver Weg die Bilder zu bearbeiten. Ich kann immer die Änderungen anpassen oder zurücksetzen. Deswegen kann ich nur empfehlen die Smart Objekte zu benutzen.

Vielen Dank fürs Zuschauen. Abonnieren Sie hier meinen YouTube-Kanal und Sie werden über die aktuellsten Video direkt benachrichtigt!
Wenn Ihnen der Post gefallen hat, dann unterstützen Sie mich und teilen Sie auf Facebook. Danke!

1 Kommentar

An Diskussionen teilnehmen.

3 Neuerungen in Photoshop CC 2015.5 die ich persönlich gut finde – a Cup of Photoshopantworten
August 25, 2016 um 3:40 pm

[…] Die erste Photoshop Neuerung, die ich gut finde, ist das Gesichtsbezogenes Verflüssigen. Dadurch, dass Photoshop jetzt automatisch das Gesicht und einzelne Gesichtspartien erkennen kann, werden auch Veränderung welche ihr im Gesicht vornehmen möchtet erleichtert. Sehr wichtig hierbei ist, es funktioniert sehr leicht und intuitive. Z.B. könnt ihr die Stirn/Augen/Mund/etc vergrößern oder verkleinern. Wenn ihr das neue Gesichtswerkzeug aktiviert habt, dann wird Ihnen gleich angezeigt, dass ein Gesicht erkannt wurde und wenn ihr mit der Maus über das Gesicht fahrt, dann werden die entsprechende Stellen ausgewählt (Nase, Augen, Mund, Gesichtsform, etc) und als Punkte und Linien angezeigt. Wenn ihr die Punkte fasst und verschiebt, ändert ihr dadurch die Gesichtszüge oder andere Gesichtsteile, oder ihr könnt in den Einstellungen, rechts die notwendige Änderungen mit der Hilfe von verschiedenen Reglern vornehmen. Einziges Minus, was ich sehe, dass ist das die Augen nicht separat verändert werden können. Schaut Euch auch das folgende Tutorial dazu an – VERFLÜSSIGEN-FILTER NICHT-DESTRUKTIVE VERWENDEN […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.